Aktuelle Zeit: 20.02.2018, 02:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 25.05.2010, 06:48 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Frequenz-Auktion: LTE-Ausbau angekündigt

* Tags:
* Deutschland,
* Bitkom,
* mobile

Lutz Poessneck
|
Freitag, 21. Mai 2010, 11:57 Uhr


Die Auktion der Mobilfunkfrequenzen ist beendet. Die Netzbetreiber Deutsche Telekom, E-Plus, Telefónica o2 und Vodafone zahlen an den Bund insgesamt 4,4 Milliarden Euro. Während der Branchenverband Bitkom den Ausgang der Auktion begrüßte, glaubt der DVPT-Verband, dass das Problem der Unterversorgung ländlicher Gebiete mit Breitband-Internet nicht gelöst ist.

Besonders begehrt waren die Frequenzen aus der so genannten Digitalen Dividende. Diese Frequenzen sind durch die Digitalisierung des terrestrischen Rundfunks frei geworden und eignen sich besonders gut für eine Versorgung dünn besiedelter Regionen mit Breitband-Internet. In diesem Frequenzbereich waren die Deutsche Telekom, Telefónica o2 und Vodafone mit ihren Geboten erfolgreich: Sie ersteigerten jeweils zwei Frequenz-Blöcke. E-Plus ging dagegen leer aus.

E-Plus hob hervor, mit den ersteigerten Frequenzen habe man das aktuell von der E-Plus-Gruppe genutzte Spektrum verdoppelt. An der "grundsätzlichen Wettbewerbsproblematik im deutschen Mobilfunk" habe die Auktion jedoch nichts geändert. Die Bundesnetzagentur müsse jetzt umgehend für Chancengleichheit im Wettbewerb sorgen. "Die Bundesnetzagentur hatte vor der Auktion eine Untersuchung dieser Wettbewerbsproblematik auf Drängen der Europäischen Kommission zusagt. Jetzt müssen Taten folgen", sagte Thorsten Dirks, CEO der E-Plus-Gruppe.

Von der Deutschen Telekom hieß es dagegen, man sei mit dem Ausgang der Auktion zufrieden. "Wir konnten sämtliche Frequenzblöcke ersteigern, die wir für unseren weiteren Netzausbau benötigen", sagte Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied Deutschland der Deutschen Telekom. Mit dem Erwerb der Frequenzen und dem entsprechenden Netzausbau könne die Telekom nun die Grundlage für die Einführung von LTE (Long Term Evolution) legen und Bandbreiten von mehr als 100 MBit/s ermöglichen. Der LTE-Netzausbau sei in den Investitionsplanungen für Deutschland bereits berücksichtigt.

Vodafone teilte mit, mit den ersteigerten 20 MHz im gepaarten 2,6 GHz-Band wolle man Städte mit LTE in Spitzengeschwindigkeit versorgen. Vodafone habe ausreichend Spektrum ersteigert, um die auch in China und Indien zur Einführung vorbereitete Technologie im ungepaarten 2,6 GHz-Band für Deutschland nutzbar zu machen. "Wir werden unser erstes regionales LTE Netzwerk bis zum Ende des Jahres starten", kündigte René Schuster an, CEO von Telefónica O2 Germany.

Quelle: http://www.silicon.de/mobile/wireless/0 ... endigt.htm

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 31.08.2010, 06:58 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Long Term Evolution
Telekom startet Live-Betrieb der vierten Mobilfunk-Generation LTE

Die Deutsche Telekom hat den Ausbau der vierten Mobilfunk-Generation in Deutschland gestartet.

Gut drei Monate nach der Versteigerung der Lizenzen für den neuen Funkstandard LTE (Long Term Evolution) nahm Telekom-Chef René Obermann in Kyritz (Brandenburg) den ersten Sendemast in Betrieb, der mit LTE ausgestattet ist. Bis zum Jahresende werde man rund 500 LTE-Standorte live schalten, sagte Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik der Telekom Deutschland GmbH.

"Mit dem LTE-Ausbau fällt es uns leichter, die 'weißen Flecken' zu beseitigen, in denen es noch keinen schnellen Internet-Zugang gibt", sagte Obermann. Als erstes profitiert der weiße Fleck in Brandenburg nordwestlich von Berlin von der neuen Breitbandversorgung. Der Funkmast in Kyritz versorgt nun unter anderem die Gemeinde Gumtow im Südosten des Landkreises Prignitz (3700 Einwohner), in der es bislang keinen breitbandigen Internet-Anschluss gab. Die Telekom kooperiere auch mit Wettbewerbern beim Ausbau des Netzes, sagte Obermann. "Alleine macht das keinen Sinn."

Über die vierte Mobilfunk-Generation LTE können theoretisch Höchstgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde erreicht werden. In der Praxis werden zwei Megabit pro Sekunde erwartet, da sich mehrere Teilnehmer die Bandbreite der Funkzelle teilen müssen. Das entspricht der Geschwindigkeit eines üblichen DSL-Festnetzanschlusses.

Bei der Versteigerung der LTE-Frequenzen hatten die Deutsche Telekom, Vodafone, E-Plus und O2 Telefónica zusammen 4,38 Milliarden Euro geboten. Die Telekom hatte 1,3 Milliarden für die Lizenzen ausgegeben. Bis Ende 2012 will die Telekom insgesamt zehn Milliarden Euro in den Ausbau ihrer Netze (Mobilfunk und Festnetz) investieren.

Die Bewohner von Kyritz und Umgebung müssen sich noch einige Zeit gedulden, bis sie die neuen Funkstationen nutzen können. Erst Ende 2010 wird es erste Geräte geben, mit denen man Computer über LTE ans Internet anschließen kann. Mobiltelefone, die den LTE-Standard unterstützen, werden erst für Ende 2011 auf dem Markt erwartet.

Quelle: http://www.magnus.de/news/telekom-start ... 06324.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 02.09.2010, 16:44 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Highspeed-Mobilnetz
Vodafone prescht voran: Erste Tarife für UMTS-Nachfolgestandard LTE

Vodafone hat als erster Anbieter in Deutschland Tarife für den neuen Mobilfunkstandard LTE vorgestellt. Die Anschlüsse sollen in der einfachen Version mit Übertragungsraten von bis zu 7,2 Megabit je Sekunde über einen Surf-Stick 39,99 Euro monatlich kosten, teilte das Unternehmen am Donnerstag auf der IFA (bis 8. September) in Berlin mit.

Für höhere Übertragungsraten muss mehr bezahlt werden. Eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Megabit je Sekunde soll rund 70 Euro im Monat kosten. Bis die Kunden LTE (Long Term Evolution) allerdings tatsächlich nutzen können, wird es noch etwas dauern. Denn weder das Netz noch die Endgeräte sind bislang verfügbar.

Der UMTS-Nachfolgestandard LTE soll schnelles Internet via Mobilfunk auch in unterversorgte Gebiete bringen, die sogenannten "Weißen Flecken", in denen der Aufbau von Festnetz-DSL-Anschlüssen zu teuer ist. In LTE-Versuchen wurden Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit je Sekunde erreicht.

Bei Vodafone sollen ab Dezember 2010 die Einwohner von mehr als 1000 bisher unterversorgten Gemeinden auf dem LTE-Netz surfen können, sagte der Chef des Privatkundengeschäfts, Frank Rosenberger, auf der IFA. Die "Weißen Flecken" sollen bis Ende 2011 vollends verschwinden. Einen ähnlichen Zeitplan verfolgen auch die anderen Netzbetreiber.

Auch die Deutsche Telekom und O2 wollen bis Ende des Jahres erste Kunden in Versuchsreihen auf ihr LTE-Netz schalten. Den Marktstart planen die beiden Netzbetreiber für 2011. Tarife stellten die beiden Unternehmen noch nicht vor. Eine Telekom-Sprecherin sagte dazu auf Anfrage: "Das ist noch zu früh." Die Preise dürften sich aber an klassischen DSL-Anschlüssen orientieren.

Eine erste LTE-Antenne nahm die Telekom Anfang der Woche in Kyritz (Brandenburg) in Betrieb. Der Konzern rechnet erst für Ende 2010 mit Geräten, mit denen man Computer über LTE ans Internet anschließen kann. Mobiltelefone, die den LTE-Standard unterstützen, werden erst für Ende 2011 auf dem Markt erwartet.

Quelle: http://www.magnus.de/news/vodafone-pres ... 08300.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 03.09.2010, 09:17 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Vodafone startet Ausbau des Turbo-Internets - ganz vorne dabei: Hessische Rhön



03.09.10 - REGION - Start frei für das schnelle Internet auch auf dem Land: Als erste von zunächst mehreren hundert bundesweiten Standorten erschließt Vodafone Deutschland Gemeinden in der Hessischen Rhön und Nordhessen mit der neuen, besonders leistungsstarken LTE-Mobilfunktechnologie. Ab Dezember sollen dort mehrere tausend Haushalte in Windeseile durchs World Wide Web surfen können.

„Mit der Bereitstellung der neuen Technologie leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer hochmodernen Kommunikationsinfrastruktur sowie zur Stärkung der Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Region“, sagt Vanessa Gillhaus, Vodafone Regionalleiterin Rhein-Main. Vodafone Deutschland hat bei der Frequenzauktion der Bundesnetzagentur Ende Mai in großem Umfang neue Funkfrequenzen ersteigert, um das schnelle Internet zu realisieren. Das Unternehmen investierte insgesamt 1,43 Mrd. Euro in die Ersteigerung.

Vom flächendeckenden, lückenlosen Internet profitieren vor allem die Menschen im bislang unterversorgten ländlichen Raum. „Wir starten durch, damit Internet überall und für alle Wirklichkeit wird“, so Gillhaus. „Ziel ist es, Land und Stadt in gleicher Qualität zu versorgen.“ Das sei ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität der Menschen vor Ort. Der heimischen Wirtschaft biete das Turbo-Internet zudem die Möglichkeit, Arbeitsprozesse zu optimieren und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Schon Ende September wird in Friedewald, Burghaun, Hofbieber, Hauneck, Eichenzell, Guxhagen, Felsberg, Körle, Naumburg, Niedenstein, Schönstadt, Halsdorf und Züschen mit dem Ausbau des neuen Mobilfunknetzes begonnen. Nach der Erschließung von zunächst mehreren hundert Standorten werden bis Ende März des kommenden Jahres bundesweit insgesamt 1.500 mit der neuen Breitbandtechnologie ausgestattet sein.

Die Long Term Evolution-Technik (LTE) ermöglicht je nach Standort Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s. Das ist ein Vielfaches der bislang erreichten Leistung. „Für’s Kaffeeholen während des Aufbaus einer Internetseite bleibt nun keine Zeit mehr“, sagt Vodafone-Regionalleiterin Gillhaus.

Mit großem Engagement werden die Vodafone-Techniker in den kommenden Wochen die Sendeanlagen umrüsten. Für den Anschluss an das moderne Mobilfunknetz können bestehende Standorte aufgerüstet werden ohne langwierige bauliche Maßnahmen. „Die Veränderungen sind für den Laien kaum zu erkennen“, betont Gillhaus. Da die Breitbandverbindung drahtlos hergestellt wird, erübrigen sich aufwändige, zeitintensive und teure Erdarbeiten zur Kabelverlegung. Auch der komplizierte Zugang über das Kupferkabel bis zum Haus, die so genannte letzte Meile, entfällt. „Das mobile Internet ist ebenso schnell, sicher und leistungsstark wie ein Festnetzanschluss“, versichert Gillhaus. Durch seinen geringen Energiebedarf arbeite es zudem äußerst umweltschonend. Nach Einschätzung von Vodafone werden die Geräte für den Empfang der neuen Funksignale bis Dezember im Handel verfügbar sein.

Um Kunden und Interessierte frühzeitig über die neue Mobilfunkgeneration und deren Ausbau zu informieren, hat Vodafone Deutschland eine Webseite mit Themen rund um LTE gestartet. Unter www.vodafone.de/turbo-internet und über die Hotline 0800-1070074 finden Kunden bereits heute Wissenswertes zur Technik und deren Vorteile sowie Antworten auf die häufigsten Fragen. Außerdem können sich Interessierte vormerken lassen, um automatisch Informationen zum Ausbau in ihrer Region zu erhalten.

Quelle: http://www.osthessennews.de/beitrag_A.php?id=1186855

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 09.09.2010, 07:52 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
O2 LTE
O2 startet erstes LTE-Pilotnetz in München

Das erste Pilotnetz für LTE ist unter der Flagge von Telefónica O2 Germany in München in Betrieb gegangen.

Nachdem O2 Ende Juli die beiden Städte München und Halle als erste Heimatstädte für Pilotprojekte in Sachen LTE (Ling Term Evolution) auserkoren hat, beginnen nun in München die ersten Netztests.

O2 will mit LTE Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde erreichen. UMTS mit dem Datenturbo HSDPA kommt vielerorts und mit den meisten Comsumer-Geräten auf 7,2 Mbit/s. O2 will somit auch datenintensive Dienste wie HD-Videostreaming, Online-Gaming und den Download größerer Daten ohne eine DSL-Leitung möglich machen.

O2 nutzt in den städtischen Pilotprojekten in München und Halle Frequenzen um 2,6 Gigahertz. In den ländlichen Gebiten in den Orten Ebersberg und Teutschenthal kommen Frequenzen um 800 Megahertz zum Einsatz. Diese stammen aus der Digitalen Dividende - übrig gewordene Frequenzen aus dem Rundfunk.

O2 will mit LTE die "weissen Flecken" auf dem Land abdecken und dabei Technik einsetzen, die es erlaubt, bestehende Mobilfunkstationen leicht aufzurüsten.

Quelle: http://www.magnus.de/news/o2-startet-er ... 10569.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 08.10.2010, 06:45 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Internet
Bundesregierung: Breitband-Ziel in Reichweite

Die Bundesregierung will in einer neuen Breitband- Initiative dafür sorgen, dass alle Haushalte in Deutschland über einen schnellen Internetanschluss verfügen können.

"Derzeit haben wir gut 1,4 Millionen Haushalte mehr mit mindestens einem Megabit pro Sekunde versorgt als zu Beginn unserer Breitbandstrategie", sagte Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) am Mittwoch in Berlin. "Jetzt beginnen wir mit dem Endspurt. 98,5 Prozent sind zum Jahresende gut erreichbar."

Neue Impulse erwartet Brüderle von dem Ausbau der vierten Mobilfunkgeneration LTE, mit der Übertragungsgeschwindigkeiten möglich sind, die bislang nur mit DSL- oder Kabelanschlüssen erreicht werden. "Wenn die Mobilfunknetzbetreiber jetzt, wie zugesagt, zügig mit dem Ausbau der LTE-Mobilfunknetze beginnen, (...) werden wir rasch eine Vollversorgung haben", betonte Brüderle. "Die Rahmenbedingungen dafür stehen."

Der Wirtschaftsminister erinnerte die Gewinner der Versteigerung der LTE-Frequenzen er daran, dass sie zunächst die weißen Flecken in der Breitband-Versorgung in Gebieten mit weniger als 5000 Einwohnern beseitigen müssten: "Wir erwarten einen weiteren deutlichen Ausbau der breitbandigen Funklösung noch in diesem Jahr."

Nach der Vollversorgung mit Breitband-Anschlüssen mit einem Megabit pro Sekunde will die Bundesregierung die Geschwindigkeit in den kommenden Jahren weiter steigern. Bis zum Jahr 2014 sollen drei Viertel der Haushalte in Deutschland mit ultraschnellen Internet-Anschlüssen (50 Megabit pro Sekunde und mehr) versorgt werden.

Quelle: http://www.magnus.de/news/bundesregieru ... 21836.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 08.10.2010, 06:52 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Internet
Neuer Breitband-Atlas der Bundesregierung - 98,5 Prozent versorgt

Das Bundeswirtschafts-Ministerium (BMWi) hat im Rahmen ihrer Internet-Offensive einen neuen Breitband-Atlas eingeführt. Mit diesem lässt sich die Highspeed-Internet-Versorgung deutlich detaillierter als bisher nachschlagen. Außerdem wurden weitere Fortschritte beim Breitbandausbau vermeldet.

Anfang 2009 startete das Wirtschaftsministerium ihre Breitbandstrategie mit dem Ziel, bis Ende 2010 alle bundesdeutschen Haushalte mit schnellem Internet zu versorgen. Laut Wirtschaftsminister Reiner Brüderle (FDP) werde das Ziel annähernd erreicht: Bis zum Jahresende hätten 98,5 Prozent mindestens DSL 1000 zur Verfügung. Das seien 1,5 Millionen Haushalte bzw. 6,5 Prozent mehr als zum Beginn der Offensive.

Noch ambitionierter klingen die weiteren Pläne: Bis Ende 2014 sollen 75 Prozent der Haushalte über einen Anschluss mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde Bandbreite verfügen können. Das dürfte allerdings fast ausschließlich der Stadtbevölkerung zugute kommen; 85 Prozent der deutschen Einwohner leben in Städten.

Außerdem hat das BMWi einen neuen Breitbandatlas ins Netz gestellt. Die vom TÜV Rheinland gemachte Karte schlüsselt wesentlich detaillierter als bisher alle wichtigen Informationen zur Breitband-Versorgung samt verfügbarer Technologien und Datenraten auf. Gerastert in Quadrate von 250 Meter Kantenlänge lässt sich nun praktisch Straßengenau feststellen, wie schnell das Internet in einem bestimmten Gebiet ist.

Quelle: http://www.zukunft-breitband.de/
und
http://www.magnus.de/news/neuer-breitba ... 22136.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 30.11.2010, 08:30 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Long Term Evolution
LTE kommt: Telekom und Vodafone mit Tarifen und Terminen, O2 testet noch

Das Mobilfunknetz der vierten Generation, LTE, bekommt erste Tarife und einen Starttermin von der Telekom. Vodafone hat bereits drei Tarife in petto. O2 testet das Netz noch in vier Regionen.

Die Telekom macht ernst: Schon ab April 2011 sollen in Deutschland die "weißen Flecken" - Regionen ohne schnelle Internetanbindung - via LTE einen schnellen Netzzugang bekommen.

Schnell bedeutet, mit einer theoretischen Höchstgeschwindigkeit von 50 MBit/s Daten aus dem Netz herunterladen zu können. Allerdings teilen sich mehrere Nutzer eine Funkzelle. Als realistischer Wert kann daher etwa 3 Mbit/s Downlink angenommen werden. Beim Upload der Daten geht die Telekom von 500 Kbit/s aus.

Was kostet der Tarif?

Die Telekom bietet für LTE den Tarif "Call & Surf via Funk" an. Er kostet zusammen mit einem Festnetz-Anschluss 39,95 Euro im Monat. Um LTE nutzen zu können, bietet die Telekom den WLAN-Router Speedport LTE B390 an, der von Huawei hergestellt wird. Wie viel das Gerät kosten wird, ist noch nicht bekannt. Auch fehlen Angaben, ob und welche Flatrates in den 39,95 Euro enthalten sind und wie hoch die Bereitstellungsgebühr ist.

Schon bis zum Ende 2010 möchte die Telekom LTE in 1000 Regionen anbieten, um das Fehlen von einer schnellen DSL-Anbindung zu kompensieren. Dabei soll HSPA die LTE-Technik unterstützen.

Wer gerne wissen möchte, ob seine Region für die kurzfristige Ausbauplanung berücksichtigt ist, kann sich auf eine speziell eingerichteten Internetseite der Telekom darüber informieren.

Was bietet Vodafone?

Bei Vodafone kann man bereits unter drei LTE-Tarifen auswählen und vorbestellen. "LTE Zuhause Internet 7200S" bietet maximal 7,2 MBit/s Downloadgeschwindigkeit, ein Inklusivvolumen von 10 GB und einen LTE-Stick für 1 Euro. Der Tarif kostet 42,49 Euro pro Monat.

"LTE Zuhause Internet 21600S" kostet 52,49 Euro pro Monat. Hier suft man mit maximal 21,6 MBit/s. 15 GB Datenvolumen sind inklusive. Auch hier gibt's den LTE-Stick für 1 Euro dazu.

Der Top-Tarif von Vodafone ist der "LTE Zuhause Internet 50000S". Er kostet 72,49 Euro monatlich. Mit maximal 50 MBit/s ist man damit unterwegs und hat 30 GB Datenvolumen. Der Stick kostet wie bei den beiden anderen Tarifen 1 Euro.

Der einmalige Anschlusspreis beträgt 24,99 Euro. Bis zu den jeweiligen Datenvolumina surft man mit der im Tarif angegebenen Maximalgeschwindigkeit. Danach wird auf maximal 384 KBit/s gedrosselt. Diese Flatrate gilt in einem Umkreis von 2 Kilometern um die angegebene Adresse. Außerhalb dieses "Zuhause-Bereichs" wird mit 9 Cent pro Minute und 5-Minuten-Taktung abgerechnet.

Was macht O2?

O2 testet derzeit noch sein LTE-Netz und ist auf der Suche nach Beta-Testern. Auf der Seite von O2 kann man sich bewerben. Die vier Testregionen sind: Ebersberg und Umland, Halle (Saale), München-Moosbach und Teutschenthal und Umland. Der Feldversuch dauert noch bis Mai 2011. Konkrete Preisvorstellungen oder Termine, ab wann LTE von O2 vermarktet wird, gibt es noch nicht.

Quelle: http://www.magnus.de/news/lte-kommt-tel ... 36241.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: LTE startet weltweiten Siegeszug
Neuer BeitragVerfasst: 26.01.2011, 08:01 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Neben den Tablets gibt es in der ITK-Branche noch ein weiteres Topthema: LTE. Denn mit dem Start des weltweit größten LTE-Netzes von Verizon in den USA ist der Mobilfunk in eine neue Phase getreten. Zwar liegen die gegenwärtigen Geschwindigkeiten nur knapp über dem, was die bisherigen Technologien bieten – aber das Potenzial von LTE bietet noch viel Spielraum nach oben.

So ermöglicht LTE theoretische Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbps). Doch die gegenwärtigen LTE-Installationen nehmen sich im Vergleich zu den euphorischen Vorankündigungen noch sehr bescheiden aus. Statt der 300 Mbps, gibt es derzeit nur um die 10 Mbps. Verizon drosselt sogar den Durchsatz künstlich, in dem es nur eine Frequenzbandbreite von 10 MHz benutzt. Mit diesen geringen Werten konkurriert LTE noch deutlich mit HSPA+ und Wimax. So behauptet T-Mobile in den USA beispielsweise, dass in ihrem HSPA+-Netz inzwischen durchschnittliche Download-Geschwindigkeiten von 5 bis 8 Mbps erreicht werden.

Über ein Dutzend Länder haben weltweit bereits LTE-Netze in Betrieb. Hierzu gehören neben Deutschland und den USA auch noch Japan, China, Norwegen, Finnland und sogar Usbekistan und Nigeria. Nahezu überall auf der Welt sind Großaufträge an die Netzwerk-Ausstatter vergeben, beziehungsweise in Vorbereitung. Die Global Mobile Suppliers Association (GSA) sagt, dass derzeit 180 Provider in 70 Ländern am Auf- und Ausbau ihrer LTE-Infrastruktur arbeiten, damit sei LTE die sich am schnellsten ausbreitende Mobilfunktechnologie aller Zeiten.

"Bis 2014 wird sich der LTE-Infrastrukturmarkt auf über 10 Milliarden Dollar verzehnfachen", meint auch Stéphane Téral, Analystin bei Infonetics. Den Hauptanteil daran werden Makrozell-Deployments haben, um die bis dahin auf 165 Millionen angestiegene LTE-Userbasis zu versorgen. Doch auch in die anderen schnelleren Technologien, wie Wimax und HSPA+, wird weiter investiert. Laut iSuppli werden im nächsten Jahr insgesamt 40,3 Milliarden Dollar für die Infrastruktur der neuen schnellen Mobilfunktechnologien ausgegeben.

Die höchsten Erwartungen richten sich aber an LTE. So hat China Mobile bereits eine Roadmap für sein zukünftiges LTE-Angebot veröffentlicht. Danach soll die Geschwindigkeit innerhalb der nächsten vier Jahre schrittweise auf 150 Mbps gesteigert werden – das wäre dann weitaus mehr als alle anderen Technologien erreichen können.

Obwohl LTE und 4G spätestens seit der CES weltweit in aller Munde sind und damit die für den Laien verwirrende Begriffsvielfalt von GSM, CDMA, W-CDMA bald ein Ende haben könnte, sind die damit verbunden technischen Vereinheitlichungen mindestens genauso komplex, wie bei den früheren Mobilfunk-Generationen.

Da gibt es bei LTE zunächst Unterschiede im Frequenzband. In den USA wird für LTE das 700-MHz-Band genutzt – in Deutschland ist es das 800-MHz-Band. Doch auch innerhalb des gleichen Spektrums gibt es Abgrenzungen. In den USA wurde das gesamte 700-MHz-Spektrum in vier einzelne Segmente aufgeteilt und separat versteigert. Das hat jetzt zur Folge, dass es vorläufig keine Kompatibilität bei den USB-Modems geben wird. Selbst wenn sich die Provider alsbald auf akzeptable Roaming-Gebühren einigen sollten, wird man mit einer Handvoll USB-Modems reisen müssen – je nachdem, wie viele Länder auf dem Reiseplan stehen.

Quelle: http://www.silicon.de/technologie/mobil ... geszug.htm

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: LTE Hardware
Neuer BeitragVerfasst: 27.01.2011, 07:34 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Fritz!Box 6840 LTE auf Cebit
AVM stellt erste Fritz!Box für LTE-Mobilfunk vor

AVM hat angekündigt, auf der diesjährigen Cebit erstmals einen Fritz!Box-Router für den Mobilfunkstandard LTE vorzustellen. Wie die anderen Fritz!Boxen ist auch er für einen Datendurchsatz von 100 MBit/s oder mehr ausgelegt und kann rund um die Uhr betrieben werden.

Die Fritz!Box 6840 LTE unterstützt beide LTE-Frequenzbänder und bietet neben dem Internetzugang Funktionen für analoge und schnurlose DECT-Telefone. An der integrierten Basisstation lassen sich bis zu 6 Mobilteile betreiben. Anbieter können mit diesem Gerät komplette Anschlüsse auf Basis von LTE realisieren und so einen schnellen Internetzugang auch in ländlichen Gebieten ermöglichen.

Zur weiteren Ausstattung der Fritz!Box 6840 LTE gehören WLAN nach 802.11n, Gigabit-Ethernet und die integrierte NAS-Funktion, mit der sich per USB angeschlossene Speichermedien und Drucker im Heimnetzwerk zur Verfügung stellen lassen.

Die neue FRITZ!Box 6840 LTE und weitere Messeneuheiten von AVM sind live auf der Cebit 2011 in Halle 13, Stand C48 im Einsatz. Preise hat AVM noch nicht bekannt gegeben.

Quelle: http://www.magnus.de/news/avm-stellt-fr ... 56210.html

Gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 19.05.2011, 06:29 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
E-Plus baut mobile Datennetze aus

E-Plus zieht Zwischenbilanz beim Ausbau seines schnellen Mobilfunknetzes. 80 Prozent des UMTS-Netzes erlaubt Datenempfang von 7,2 Megabit pro Sekunde.

Der bislang beim schnellen Datentransfer eher als zögerlich geltende Netzbetreiber hat inzwischen rund 80 Prozent seines UMTS-Netzes mit HSDPA (bis maximal 7,2 Megabit pro Sekunde im Download) ausgerüstet. Ein Teil davon verfügt bereits über den schnelle Datenturbo HSPA+ (bis maximal 21,6 Megabit pro Sekunde beim Empfang und 5,76 Megabit pro Sekunde im Upload). Der Ausbau wird nach Angaben von E-Plus kontinuierlich fortgesetzt, damit das Unternehmen sein erklärte Ziel, Ende 2012 das beste Datennetz aus Kundensicht zu haben, wirklich erreichen kann.

Derweil laufen bei E-Plus die ersten Feldtests mit der neuen LTE (Long Term Evolution)-Mobilfunktechnik. E-Plus nutzt dabei die im letzten Jahr bei der Frequenzversteigerung erworbenen Frequenzbänder. Zurzeit testet E-Plus in Düsseldorf den mobilen Datenverkehr auf 2,6 GHz-Frequenzen. Im niederrheinischen Wachtendonk werden die Übertragungstests im 1,8 GHz-Bereich durchgeführt und in Cloppenburg kommt (in Kürze) der 2,1 GHz-Frequenzbereich zum Einsatz. Bei den Tests im 2,6 Gigahertz-Bereich nutzt E-Plus den chinesischen Standard TDD-LTE, die das Unternehmen in Kooperation mit China Mobile und ZTE realisiert.

Quelle: http://www.connect.de/news/e-plus-baut- ... 31615.html

Gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 31.05.2011, 06:40 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
O2 startet LTE und nennt die Preise

Am 1. Juni startet Netzbetreiber O2 LTE als Festnetzersatz in einigen ländlichen Gebieten. Die Kosten liegen beim Tarif O2 LTE für Zuhause in den ersten Monaten bei 29,90 Euro pro Monat.

Google-Anzeigen

iPhone 4 bei o2 www.o2online.de
Bei o2 iPhone 4 + o2 Blue Tarif mit 100 Inklusiv-Minuten sichern!

Ab Anfang Juni geht’s bei O2 los mit der vierten Mobilfunk-Generation. Jedoch – wie auch bei der Netzbetreiber-Konkurrenz – nicht als mobile UMTS-Alternative, sondern als Ersatz fürs schnelle Festnetz. In Städtchen wie Oberreichenbach im Schwarzwald, Absteinach im Kreis Bergstraße oder Zscherben in Sachsen-Anhalt wird es dann möglich sein, mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde Daten zu laden oder sie mit bis zu 2 Megabit pro Sekunde zu verschicken.

Dafür müssen LTE-Kunden von O2 jeweils 29,90 Euro pro Monat zahlen. Ab dem 7. Monat liegt der monatliche Basispreis dann bei 39,90 Euro. Falls ein Teilnehmer im Monat mehr als 10 Gigabyte verbraucht, wird sein Zugang auf eine Übertragungsgeschwindigkeit von 384 Kilobit gedrosselt.

Wer LTE als Festnetzersatz einsetzen will, benötigt einen LTE-Router mit WLAN. Er kostet 49,90 Euro, außerdem wird eine Einrichtungsgebühr von 49,90 Euro fällig.

Quelle: http://www.connect.de/news/o2-startet-l ... 43314.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 07.06.2011, 06:51 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
Der UMTS-Nachfolger LTE (Long Term Evolution) verspricht Downloadraten von über 100 MBit/s. Bei der Deutschen Telekom, Telefónica O2 und Vodafone läuft LTE jetzt im Regelbetrieb. LTE Advanced soll künftig Downloads bis 1 GBit/s schaffen.

LTE-Systeme und -Geräte können sehr flexibel auf unterschiedlichen Frequenzen senden und empfangen, etwa bei 800, 1800, 2000 und 2600 MHz. Die tieferen Frequenzen mit den längeren Wellen bei 800 MHz strahlen viel weiter in die Fläche und viel tiefer in Gebäude hinein als die höheren Frequenzen. Deshalb wurden sie bis vor kurzem von analogen Fernsehsendern für die terrestrische TV-Versorgung großer Flächen genutzt.

Nach der Abschaltung der analogen TV-Sender hat Deutschland seine frei gewordenen TV-Frequenzen von 790-862 MHz (digitale Dividende) am 20. Mai 2010 an die Deutsche Telekom, Telefónica O2 und Vodafone versteigert. Sie können nun dank 'LTE 800' mit relativ wenigen LTE-Funk-Stationen große Flächen mit dem mobilen Internet versorgen.


Die Deutsche Telekom hat in Köln den Betrieb ihres ersten LTE-Netzes in einer deutschen Großstadt gestartet. Privatkunden können das Angebot auf zweierlei Arten nutzen: Entweder von zuhause aus über den LTE-Router 'Speedport B390s'...
... oder unterwegs über den 'Speedstick LTE' am Laptop. In beiden Fällen erhalten sie laut Angaben der Telekom unter idealen Bedingungen Downloadraten bis zu 100 MBit/s.
Den Speedstick LTE bietet die Telekom als erstes Endgerät für die mobile LTE-Nutzung an. In ihm befindet sich wie in den bekannten UMTS-Surfsticks auch eine SIM-Karte. Er unterstützt neben der 4G-Technologie die bestehenden Netze GSM/EDGE und UMTS/HSPA.


So hat die Telekom in Köln den Betrieb ihres ersten LTE-Netzes in einer deutschen Großstadt gestartet. In den kommenden Wochen soll der weitere Ausbau in Angriff genommen werden. Der Konzern plant bereits für 100 Städte. Für die Vernetzung hat die Telekom im Stadtgebiet 100 LTE-Basisstationen aufgestellt sowie rund 120 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, um die Stationen zu verbinden. Nach Angaben des Konzerns hat das Projekt bisher rund fünf Millionen Euro gekostet. Unter idealen Bedingungen ist jetzt auf 150 Quadratkilometern in Köln mobiles Surfen mit bis zu 100 Mbit/s möglich. Als erstes Endgerät bietet die Telekom den 'Speedstick LTE' an. Er unterstützt neben der 4G-Technologie auch die bestehenden Netze und kann bundesweit mit GSM/EDGE und UMTS/HSPA genutzt werden.

Vodafone verkauft seit Dezember 2010 bundesweit in seinen Filialen Surfsticks, mit denen Anwender per Notebook oder PC via LTE online gehen können. "Überall dort, wo Vodafone in den nächsten Monaten Gemeinden anschließt, können Kunden mit den LTE-Sticks mit einer Geschwindigkeit von mindestens 3 MBit/s surfen. Das ist in etwa so schnell wie ein DSL-Anschluss", sagte Frank Rosenberger, Geschäftsführer Privatkundengeschäft bei Vodafone Deutschland. Interessenten könnten sich unter turbo-internet.de über den Stand des Ausbaus informieren.

Telefónica O2 hat am 1. Juli den LTE-Regelbetrieb in ländlichen Gebieten aufgenommen und bietet einen LTE-Router mit WLAN an. "Statt einzelner Basisstationen haben wir gleich ganze Pilotnetze aufgebaut", sagte Andrea Folgueiras, Managing Director Network Technology von Telefónica O2 Germany. "Sie sind insgesamt über tausend Quadratkilometer groß und erreichen fast eine halbe Million Einwohner."

Mit E-Plus führt auch der vierte deutsche Provider LTE-Feldtests durch. Die Probeläufe erfolgen in Kooperation mit den Infrastruktur-Partnern China Mobile und ZTE auf drei Frequenzen: 1,8, 2,1 und 2,6 GHz. Den von den übrigen Anbietern für LTE genutzten 800-MHz-Bereich darf E-Plus nicht verwenden, weil das Unternehmen bei der Auktion der Frequenzblöcke leer ausgegangen war. Generell gilt: Je geringer der Frequenzbereich, desto größer die Reichweite. Daher müssen bei Nutzung des 800-MHz-Bands weniger Mobilfunkmasten mit LTE-Technik ausgestattet werden als bei höheren Frequenzen.

Bei den Tests im 2,6-GHz-Breich setzt E-Plus auf das Zeitduplex-Verfahren (TDD), bei dem Sende- und Empfangskanal die gleiche Frequenz zeitversetzt nutzen. Das Umschalten zwischen Sende- und Empfangsmodus erfolgt jedoch so schnell, dass dem Nutzer die Unterbrechung nicht auffällt. China Mobile will das Verfahren zum weltweiten Standard machen (TD-LTE). Es nutzt das Spektrum effizienter aus als die übliche Frequenzduplex-Technik (FDD-LTE) mit getrennten Frequenzen für Up- und Downstream – ist aber auch technisch aufwändiger und störungsanfälliger.

Vorrang hat für E-Plus aber weiterhin der Ausbau von HSPA+, das mit bis zu 21,6 MBit/s im Downstream ähnlich hohe Bandbreiten ermöglicht wie LTE. Ballungszentren hätten dabei Priorität, teilte der Düsseldorfer Provider mit. Anders als LTE sei HSPA+ bereits marktreif. Ein kommerzielles LTE-Angebot komme daher erst in Frage, wenn ausreichend Endgeräte "zu verbraucherfreundlichen Preisen" verfügbar seien. Dies werde aber auf absehbare Zeit nicht der Fall sein.

Quelle: http://www.silicon.de/technologie/mobil ... kommen.htm

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: LTE
Neuer BeitragVerfasst: 13.09.2011, 10:38 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 06.09.2006, 09:24
Beiträge: 360
Wohnort: Fulda
Tarif: DSL 16000
O2 senkt LTE-Preis in ländlichen Regionen

Neukunden von O2 in ländlichen Regionen bekommen ab 5. Oktober einen schnellen Internet-Zugang mit LTE-Mobilfunktechnik für 14,90 Euro im Monat. Der Sparpreis auf DSL-Niveau gilt für ein Jahr – danach wird der reguläre Tarifpreis von 39,90 Euro fällig.

Das O2-Angebot ist vor allem für die ländlichen Gebiete interessant, in denen ein schneller und stabiler Internet-Zugang über Festnetz nicht verfügbar ist und O2 sein neues LTE-Mobilfunknetz bereits aufgebaut hat.

O2 LTE für zuhause ist eine Daten-Flatrate, die Übertragungsgeschwindigkeiten von (bis zu) 7,2 Megabit pro Sekunde beim Empfang erlaubt. Mehr Infos gibt es unter http://o2.de/lte, bei der O2-Hotline oder O2-Vertriebsteams vor Ort.

Der neue Preis von o2 LTE für zuhause gilt auch für das gleichnamige Geschäftskundenangebot, das O2 Freiberuflern, Selbstständigen und Kleinunternehmen anbietet.

Das Promotion-Angebot läuft bis Ende 2011. Die Mindestvertragslaufzeit für den Vertrag beträgt ab dem 5. Oktober zwölf Monate.

Quelle: http://www.connect.de/news/o2-senkt-lte ... 77081.html

gruss

bstaudt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Forum DSL via ASTRA © 2005 - 2014
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



GOWEB Counter
GOWEB Counter